bill.de, die regionale Plattform im Dreiländereck
Zurück zu Bill.de
HomeImpressumDatenschutzredaktion@bill.de

 

 

 

 

Home
bill.de Special
Bill.de Pinup
Was ist bill.de?
Surftest
Was bin ich für ein Surfer
Welcher Tag ist der 31.12.2010 ?
Welcher Tag ist heute ?
Marktplätze
Bills Bären
Bills Bücher
Bills Erotic
Bills Gothic
Bills Romane
Bills Toys
Bills Souveniers
Freizeit
Laguna
Nachrichten
Das Kroko in Freiburg
Der Schwarzwaldelch
Redaktion@Bill.de
Regionales
Basel online
Redaktion@Bill.de
Städte / Kultur
Basel
Freiburg
Historische Stadtführung Freiburg
Inzlingen
Lörrach
Weil am Rhein
Weil-Haltingen
Impressum
AGBs Bill.de
Anregungen
Fernabsatzgesetz
Datenschutzerklärung
Impressum
Linkurteil
Biken im 3eck News

Streckenlänge: ca. 270 km

Kurvige Straßen, vorbei an liebevoll restaurierten Fachwerkbauten; alte Mühlen und Sägewerke, lauschige Plätzchen zum Einkehren und Kaffeetrinken. Die Hauptrouten durch den nördlichen Schwarzwald bieten dem Motorradfahrer einiges, nur eines garantiert nicht: Einsamkeit. Unser Tourentipp entfernt sich deshalb von den Touristenkolonnen der großen Straßen und lädt ein zum kurvigen Vergnügen auf nicht minder wildromantischen Nebenstrecken.

Ausgangspunkt der Tagestour ist Freudenstadt, zu dessen besonderen Sehenswürdigkeiten der zentral gelegene, riesige Marktplatz, der größte Deutschlands übrigens, zählt. Die Tour führt zunächst auf der B 28 in Richtung Pfalzgrafenweiler, schlägt sich jedoch schon nach wenigen Kilometern auf wunderschöne und kaum befahrene Kleinstraßen.

Rutschen statt biken

So geht es vorbei an der idyllisch gelegenen Nagold-Talsperre nach Besenfeld. Dort folgt die Route kurz der "Schwarzwald-Bäderstraße" und führt nach circa drei Kilometern ins Tal der Großen Enz. Eine ausgefallene Alternative zum Biken bietet sich in Poppeltal: Hier steht Deutschlands größte Riesenrutschbahn aus Edelstahl. Mit einem Sessellift werden kleine Schlitten in die Höhe befördert, die von oben durch fünf Steilkurven wieder ins Tal sausen. Das Vergnügen, das übrigens nur im Sommer möglich ist, nimmt freilich ein wenig Zeit in Anspruch.

Wer statt dessen lieber einen Kaffee trinken will, fährt die Route auf einer Bilderbuchstrecke weiter Richtung Baden-Baden und findet bald auf der Terrasse der Burg Eberstein ein lauschiges Plätzchen mit einer wunderschönen Aussicht auf die dichten Mischwälder des Murgtals um Gernsbach.

Kurven-Fans kommen auf ihre Kosten

Auf dem nächsten Abschnitt, an Baden-Baden vorbei in Richtung Forbach, kommen Lenkimpuls-Freaks voll auf ihre Kosten. Man fährt nun auf der "Roten Lache" - so nennen die Einheimischen ein Kurvengeschlängel durch sonnendurchfluteten lichten Mischwald. An einigen Stellen schimmert zudem der typische Rotsandstein des Nordschwarzwalds durch. Weiter geht es durchs Murgtal auf der Schwarzwald-Tälerstraße, von wo die Route aber bald wieder abzweigt, um vorbei am malerisch gelegenen Schwarzenbach-Stausee und das Fleckchen Herrenwies auf die berühmte Schwarzwald-Hochstraße zu wechseln. In rund 1000 Metern Höhe über dem Meeresspiegel bietet sich hier eine grandiose Aussicht, die für die etwas anspruchslose Streckenführung entschädigt.

Das Seeufer lädt zur Pause ein

Wer auf der Schwarzwald-Hochstraße weiterfährt, vorbei an der Hornisgrinde, dem mit 1170 Metern höchsten Berg des Nordschwarzwaldes, gelangt an den Mummelsee. Um ihn ranken sich allerhand Legenden von Geistern und geheimnisvollen Wasserwesen. Aber keine Angst: Man kann hier unbedenklich Rast machen, am Ufer promenieren und sogar den Tretbootverleih in Anspruch nehmen. Empfehlenswert ist aber auch, kurz vor der Hornisgrinde von der Hochstraße abzufahren und auf den gewohnt kurvigen Nebenstrecken einen tieferen Abstecher ins Badische zu machen: Die Winzerorte Sasbachwalden, Kappelrodeck und Seebach sind mit ihren Fachwerkbauten nicht nur schön anzuschauen, hier kann man auch auf kulinarische Entdeckungsreise gehen.

Fahrspaß auf Nebenstrecken

Zum "Nachtisch" gibt es einige Kilometer weiter eine köstliche Aussicht auf der Schwarzwald-Hochstraße, dann steht wieder Nebenstrecken-Fahrspaß auf dem Programm: Kurz vor Kniebis macht die Route einen größeren Abstecher und schlängelt sich durch Bad Rippoldsau, vorbei am Burgbach-Wasserfall nach Wolfach. Zwischen Hausach und Gutach, direkt an der B 33 Richtung Villingen-Schwenningen, lädt das größte Freilichtmuseum des Schwarzwalds bis 17 Uhr zum Besuch: der Vogtsbauernhof.

Sechs Häuser samt Einrichtung aus dem 16. bis 18. Jahrhundert sind hier originalgetreu zu besichtigen und geben einen Eindruck vom recht rauen Alltag der Holzfäller, Köhler und Flößer - ein willkommener Ausgleich zur allgegenwärtigen "Schwarzwaldromantik".

Über Alpirsbach und Loßburg führt der Rückweg nach Freudenstadt, wo man sich zum Abschluss des Tages am arkadengesäumten Marktplatz noch ein Eis gönnen kann - vielleicht sogar einen ?Schwarzwald-Becher?.

Ausführliches Kartenmaterial:


Übernachtungstipp:

    Silence Hotel Waldsägmühle
    (Mitglied Motorbike Hotels)
    72285 Pfalzgrafenweiler-
    Kälberbronn
    Tel.: 0 74 45/8 51 50
    Fax: 0 74 45/67 50


Weitere Infos:

    Touristik Nördlicher Schwarzwald e. V.
    Postfach 10 06 66
    75106 Pforzheim
    Tel.: 0 72 31/1 79 29
    Fax: 0 72 31/35 76 91



Biker-Gottesdienst:

"Born to be wild" auf Haller Marktplatz

Schicken Sie uns Ihre Touren- Berichte :
Redaktion@Bill.de

das 1. Internationale BMW Motorrad Bikermeeting in Seefeld/Tirol.

Vom 6.-8.7.2001 dreht sich alles rund um BMW Motorrad. Vom Traditionalisten
bis zum Freund technischer Innovationen kommen Fans und Freunde der Marke
voll auf Ihre Kosten.

In der einmaligen Bergwelt Tirols verspricht ein außergewöhnliches
Rahmenprogramm beste Unterhaltung bis tief in die Nacht. Der große
Bekleidungs- und Accessoiremarkt lädt ein zur Jagd auf günstige
Einzelstücke. Ein Blick hinter die Kulissen der Marke garantiert
unvergessliche Erlebnisse.

Am Samstag Abend findet die große BMW Motorrad Bikers Party im Zelt statt.
Ein begrenztes Kartenkontingent halten wir für Sie am Infocounter vor Ort
bereit. Die Karten können am Samstag (ausschließlich) bis 17.00 Uhr dort
abgeholt werden.

Speziell für diese drei Tage haben wir zahlreiche Touren ausgearbeitet, die
im vor Ort kostenlos erhältlichen Roadbook beschrieben sind. Erkunden Sie
auf unterschiedlich langen Routen die Highlights und versteckten Schönheiten
der alpinen Bergwelt.

Weitere Infos und Anmeldung unter http://www.bmw-motorrad.de/bikermeeting

Wann bekommt man schon mal die Gelegenheit bei der Entstehung eines Mythos
dabei zu sein...

Wir sehen uns in Tirol!

Ihr Bill.de Team

------
Tipps zur Anreise nach Seefeld

von München: A95 Richtung Garmisch-Partenkirchen bis Autobahnende in Oberau.
B2, B 177 Richtung Innsbruck über Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald,
Scharnitz bis zur ersten Ausfahrt Seefeld oder ab Mittenwald über Leutasch
nach Seefeld.

von Innsbruck: A12 Richtung Landeck bis Abfahrt Zirl (Nr. 87). B177 Richtung
Mittenwald/Garmisch-Partenkirchen über Zirler Berg, Reith bis Ausfahrt
Seefeld oder über den Fernpaß kommend weiter über Nassereith, B189 Richtung
Telfs, Mösern, Seefeld.


In Seefeld folgen Sie bitte der Beschilderung "Bikermeeting".

Am besten besuchen Sie bei Ihrer Ankunft zuerst unseren Infocounter, hier
erhalten Sie unser Veranstaltungsprogramm und das Roadbook.

© sinc 1994 Bill.de.
All Rights Reserved.

ImpressumLink-UrteilAGBDatenschutz Home